Jan – IT Development

Alles was bei einem technologieorientierten Unternehmen dazu gehört

Von abwechslungsreichen Meetings, Spielekonsolen für die kreative Pause und einem Arbeitsplatz mit WG-Charakter.

Simplicity Career, Mitarbeiter IT beim Meeting im Büro

Ich habe im Juni 2016 bei simplicity angefangen und meine Erinnerung an den ersten Moment auf dem Campus ist noch sehr klar. Ich habe nämlich die Tür nicht gefunden. Das liegt vielleicht auch daran, dass der Campus so gar nicht nach Bürogebäude aussieht, sondern wie ein stylisches Zuhause. Das Design und der Stil stehen im Vordergrund.

Simplicity Career, Mitarbeiter in der Pause beim Tischfussball Spielen

Seitdem freue ich mich morgens im Sky-Office anzukommen, von wo aus man einen super Ausblick auf den Sonnenaufgang hat. Ich komme gern sehr früh ins Büro, weil ich es liebe in Ruhe in den Tag zu starten. Dann werden langsam die Systeme hochgefahren und ich habe Zeit, mich mit Blick auf die Landschaft erst mal zu sammeln. Das gibt mir ein gutes Gefühl für den Tag. Um 10 Uhr gibt es dann jeden Tag ein Meeting mit allen Team-Mitgliedern. Da erzählen einmal alle kurz, was sie gerade so machen, was für den Tag ansteht und welche Probleme sie gerade vielleicht haben.

Warum sich der Campus eher wie ein Zuhause anfühlt? Es gibt diese riesige, einladende Küche und einen Gemeinschaftsbereich, der mit seinem Kamin und all den Tischen wie ein Wohnraum wirkt. Dort trifft man sich und das Ganze bekommt schon eine Art WG-Charakter. Wir haben hier einfach alles, was wir brauchen. Auch in den Büros. Alles ist so anpassbar, dass wir wirklich bequem arbeiten können. Unsere Tische sind zum Beispiel höhenverstellbar. So können wir unsere Meetings zur Abwechslung auch mal im Stehen absolvieren, um ein bisschen Bewegung in den Alltag zu bringen.

Unsere Ausstattung ist nicht zu viel und nicht zu wenig. Unsere Schreibtische sehen eigentlich mit Bildschirm, Tastatur und Trackpad sehr aufgeräumt aus. Wir benötigen nicht mal Schubladen, da wir so gut wie nie etwas ausdrucken und so liegt kein Papier rum und es wird auch nicht unnötig verschwendet.

Simplicity Career, Mitarbeiter IT bei der Arbeit vor dem Bildschirm

Wir haben hier einfach alles, was wir brauchen. Auch in den Büros. Alles ist so anpassbar, dass wir wirklich bequem arbeiten können.

Was es allerdings bei uns im Büro gibt: einen Kicker und eine Playstation - alles was bei einem technologieorientierten Unternehmen eben zum guten Ton gehört. Und genutzt werden diese Möglichkeiten fleißig. Unsere Kollegen aus dem B2B Team sind inzwischen richtige Kicker-Experten. Ich bin eher ein Fan der Playstation. Die nutze ich schon öfter mal abends zum Feierabend, um den Tag abzuschließen. Oft sitzen wir dann da zusammen, zocken und reden und gehen noch mal den Tag durch: Was ist gut gelaufen, was ist nicht so gut gelaufen. Aber primär geht es in diesen Momenten darum, Spaß zu haben.

Was ich auch sehr genieße, ist die Möglichkeit hier das Arbeitsumfeld zu wechseln, wenn ich das mal brauche. Wir haben zum Beispiel bei der Logistik noch ein kleineres Büro mit drei bis vier Schreibtischen - unser Dev 2 - in das ich mich zurückziehen kann, wenn ich mal ein bisschen mehr Konzentration benötige. Aber vom Flair her ist mein Lieblingsort auf dem ganzen Campus der Bereich um den Kamin. Ich bin vermutlich auch nicht der Einzige, der das sagt. Der Kamin ist einfach ein Highlight.

Simplicity Career, Wäsche Service Wäsche Sack auf der Treppe

Andere Highlights könnten auch mal ein Besuch eines Arminia Bielefeld Spiels oder die Teilnahme am Sportprogramm sein. Allerdings wohne ich weiter vom Campus weg als die meisten anderen und schaffe es deshalb nicht, diese Möglichkeiten wahrzunehmen. An die Abende auf der Bowling-Bahn nebenan, wo wir schon den ein oder anderen Erfolg zelebriert haben, habe ich aber sehr schöne Erinnerungen. Und es gibt mittlerweile auch einen Wäscherei-Service, den werde ich in Zukunft auf alle Fälle mal nutzen.

Und was ich auch niemals auslassen würde: Das Mittagessen. Ich bin begeistert von unserem Food Team. Was die machen - und da muss ich ins Amerikanische wechseln - das ist einfach amazing. Der Wahnsinn. Es ist natürlich auch total wichtig, dass wir überhaupt ein Food Team haben. Denn die Auswahl um den Campus herum ist nicht so groß. Aber was die jedes Mal wieder schaffen ist einfach unglaublich. Es gab bisher keinen Tag, an dem ich dachte: Oh, was ist das? Nein, das Essen ist einfach immer wieder toll!

Aber generell ist das gesamte Simplicity Team eh sehr an guten Arbeitsabläufen interessiert. Man merkt einfach, dass alle gewisse Ziele erreichen wollen.

Da kann ich dann auch wieder gestärkt in das nächste Meeting starten. Zum Beispiel in unser Retro-Meeting, in dem wir rückblickend darüber sprechen, was gut gelaufen ist, was schlecht gelaufen ist und was wir in Zukunft verbessern wollen.

Grundsätzlich versuchen wir, durch die hohe Komplexität unserer Software-Produkte, so strukturiert wie möglich zu arbeiten. Hierfür nutzen wir ein Ticket-System, welches den Ausgangspunkt für unsere tägliche Arbeit darstellt. So können wir Tickets, also Arbeitspakete, für einzelne Personen definieren, bearbeiten oder besprechen. Das passiert z.B. im Daily Stand-up. Wir gucken dort: Ok, wer kann sich um das nächste Thema kümmern und wo sind gerade die Prioritäten am höchsten? Was hält mich bei meiner Arbeit auf?

Aber generell ist das gesamte Simplicity Team eh sehr an guten Arbeitsabläufen interessiert. Das Team ist sehr jung und unglaublich dynamisch. Man merkt einfach, dass alle gewisse Ziele erreichen wollen. Deshalb würde ich Bewerben auch raten, sich vor allem sicher zu sein, dass sie Lust haben Dinge zu bewegen, das Unternehmen weiterzubringen. Das ist entscheidend bei uns. Es gibt keine festgefahrenen Strukturen. Für alle, die mitgestalten wollen, geht es vor allem darum, was sie investieren wollen. Ach ja, und alle Bewerber sollten mittags Hunger mitbringen.

Weitere Stories vom Campus

Von entspannten Treffen mit Kollegen, der Möglichkeit sich auch mal zurückzuziehen und vom besten Kaffee weit und breit.

Ganze Story lesen...

Von Lieblingsoutfits, Meetingtagen und einem Foodteam, dass nicht mal durch einen 5-Sterne-Koch ersetzt werden könnte.

Ganze Story lesen...

Von der Einarbeitungszeit, vom Rumtreiben an der Kaffeebar und davon, dass Logistiker sogar dafür einen Standardprozess haben.

Ganze Story lesen...

Von neuen Bekanntschaften, der Duz-Kultur bei Simplicity und einem Outlet, das gar nicht wirkt wie ein Fabrikverkauf.

Ganze Story lesen...
Karriere.de Fair Company Kununu Top Company Kununu Open Company