Simplicity Company, Imker im Wald mit Bienen

Earth Project: Eine bessere Zukunft für alle!

Die globale Klimaerwärmung schreitet voran - das ist ein Fakt. Wir alle haben die Aufgabe dieser, von uns verursachten, Entwicklung, entgegenzuwirken. Klimaschutz fängt mit jeder Einzelnen und jedem Einzelnen von uns an. Deshalb haben wir uns entschieden, gemeinsam etwas gegen den Klimawandel zu tun.

Mehr erfahren…

Als Unternehmen sind wir auf die natürlichen Ressourcen unserer Erde angewiesen. Die Umwelt bietet uns so viel. Wir möchten etwas davon zurückgeben. Wir haben den natürlichen Zustand der Landschaft auf dem Campus Gelände weitestgehend bewahrt. Auf dem neuen Campus wurden in diesem Rahmen unter anderem mehrere Tausend junge Bäume gepflanzt sowie mehrere Bienenvölker einquartiert.

Auch die täglichen Arbeitsprozesse wurden genau unter die Lupe genommen und hinsichtlich eines nachhaltigen Wirtschaftens optimiert. So haben wir gleich mehrere Maßnahmen getroffen, um einen unnötigen CO² Ausstoß zu verhindern. Wir haben den Papierverbrauch stark reduziert und verzichten auf PET Flaschen. Transporte auf dem Campus Gelände können mit umweltfreundlichen Elektro-Cars vorgenommen werden. Und das sind nur einige wenige Beispiele, mit denen wir die natürlichen Ressourcen unserer Erde schützen. Sogar das Campus-Gebäude selber entspricht modernsten Richtlinien hinsichtlich der Umweltfreundlichkeit. So können wir sagen, dass wir schon jetzt einen großen Schritt in Richtung des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit gemacht haben. Das hat nicht nur unser Unternehmen nach vorne gebracht, sondern auch die Umwelt entlastet.

Simplicity Company, Hand mit Bienen auf einer Bienenwabe

Be supportive: Bee support.

Die Natur ist für uns nicht nur Inspiration, um Produkte zu entwickeln und ein gutes Arbeitsumfeld zu schaffen. Wir meinen es ernst, wenn wir sagen: Wir müssen zur Erhaltung der Natur beitragen. Ein Thema, das uns in diesem Kontext ganz lokal beschäftigt, sind Bienen. Ja, Bienen.

Mehr erfahren…

Für sie ist eine schwere Zeit angebrochen. Ihre Populationen gehen überall zurück. Und das gefährdet nicht nur die Bienen, sondern auch unser Leben. Denn diese agilen Insekten tragen wesentlich zur Bestäubung von Nutzpflanzen und grünen Flächen bei. Deshalb haben wir ihnen auf unserem Campus ein ökologisches Zuhause eingerichtet.

Seit April 2015 wohnen auf dem Campus mehrere Bienenvölker. Damit diese es bei uns auch richtig gut haben, bilden wir Mitarbeiter zu Imkern aus. Sie kümmern sich um den Erhalt dieser wundervollen Lebewesen und natürlich auch um die Gewinnung des hauseigenen Honigs. Begleitet wird das Projekt vom ortsansässigen Imkerverein. Bei den Schulungen kooperieren wir eng mit dem Landwirtschaftszentrum Haus Düsse.

  • Slow Food: Achtsam und nachhaltig.

    In der Campus eigenen Küche wird mit regionalen Produkten gekocht und mit frischen Kräutern verfeinert. Unser Motto lautet: Saisonal essen, regional einkaufen. Es gibt täglich frisches Obst aus unserer Gegend.

    Mehr erfahren…

    Die Zutaten für die Mahlzeiten stammen vom ortsansässigen Bauern, vom Oelder Wochenmarkt und von einem kleinen Händler aus der Umgebung. So können wir gemeinsam etwas für die Stärkung der Landwirtschaft in unserer direkten Nachbarschaft tun. Lebensmittel aus regionaler Produktion sind frisch und stecken voller gesunder Inhaltsstoffe. Die Nähe zum Erzeuger bedeutet Transparenz, Verantwortung und Vertrauen. Mit verstärkter Nachfrage nach heimischen Produkten können wir in Zukunft auch unnötige Lebensmitteltransporte vermeiden.

  • Unsere tägliche Erfrischung

    Nichts erfrischt besser und ist so gesund wie Wasser. Aus unseren gläsernen Soulbottles trinken wir das gesunde Wasser der Region und sparen gleichzeitig wichtige globale Ressourcen. Die Soulbottles bestehen zu 20 % aus recyceltem Glas und sind selbst zu 100 % recyclebar.

    Mehr erfahren…

    Auf dem Campus gibt es mehrere Abfüllstationen für Wasser mit und ohne Kohlensäure. Durch die auffüllbaren Trinkflaschen vermeiden wir CO²-Ausstoß, der sonst bei Abfüllung, Transport und Verpackung von herkömmlichen Wasserflaschen entstehen würde. Und das Beste daran: Beim Kauf einer dieser Glasflaschen geht 1 Euro an Projekte, die Menschen in Krisenregionen den Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen. Eine rundum gute Sache also!

Simplicity Company, Flasche mit Glas Simplicity Company, Paprika Würfel

Weniger CO2

Wir arbeiten jeden Tag daran unseren ökologischen Fußabdruck zu schmälern, um die Natur zu erhalten. Wir wollen sparsam mit den Ressourcen umgehen. So liegt uns die Natur auf unserem Campus sehr am Herzen. Wir haben bereits über Tausend Bäume und ganz gezielt Hecken gepflanzt, während wir die vorhandene Natur so weit wie möglich erhalten haben.

Mehr erfahren…

Der reduzierte Papierverbrauch für interne und externe Dokumente kommt ebenfalls der Erhaltung natürlicher Lebensräume zugute. Auch eine vorwiegend digitale Rechnungszustellung spart nicht nur Papier, sondern sorgt für einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Transport. Den Postweg nicht nutzen zu müssen, bedeutet schließlich weniger Kosten und weniger CO²-Ausstoß.

Simplicity Company, Mitarbeiterinnen fahren mit Elektro-Car

Nachhaltig unterwegs: Die Campus Cars

Mobilität, das ist eine Frage guter Planung. Mit nachhaltig durchdachten Transportwegen und Fahrten können wir einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Deshalb haben wir unsere Routenplanung so optimiert, dass wir möglichst wenige Kilometer unterwegs sind.

Mehr erfahren…

Auch unsere Mitarbeiter-Pakete holen wir direkt am Lager ab, damit sie nicht unnötig per Post verschickt werden müssen.

Dazu kommt, dass unsere Campus Cars Ressourcen und Energie sparen. Sie werden gerne als schnelle, aber umweltfreundliche Möglichkeit zum Transfer zwischen den verschiedenen Gebäuden auf unserem Campus genutzt. Sie sind mit einem Elektromotor ausgestattet und dadurch 100% emissionsfrei. Wir lieben sie, denn sie machen so manchen weiten Weg auf unserem ständig wachsenden Gelände kürzer. Ach ja, und es macht total Spaß die Campus Cars zu fahren.

Simplicity Company, Kinder aus Dritte Welt Land mit Filter für Trinkwasser

Sauberes Wasser für alle!

Das Trinkwasser-Projekt P.A.U.L. haben wir durch den sparsamen Umgang mit unseren Ressourcen möglich gemacht. Durch die vielen Optimierungen hier vor Ort, konnten wir nicht nur Ressourcen und Kräfte, sondern auch einiges an Geld sparen. Dieses Geld investieren wir nun in sauberes Trinkwasser.

Mehr erfahren…

P.A.U.L., das steht für Portable Aqua Unit For Lifesaving: Es ist ein tragbarer Membran-Wasserfilter zur humanitären Hilfe in Dritte-Welt-Ländern. P.A.U.L. lässt sich als Rucksack tragen und gewährleistet die Versorgung mit Trinkwasser, das in vielen Regionen der Erde dringend benötigt wird. Angewandt ist es eine mobile Vor-Ort-Aufbereitung von vorhandenem Wasser aus Flüssen, Brunnen oder Ähnlichem.

Karriere.de Fair Company Kununu Top Company Kununu Open Company